Was sind und wozu dienen die Yachtclubs

Yachtclub in BarcelonaEs gibt sie in Deutschland, Osterreich, Italien, Frankreich, Spanien und in der Schweiz. Sie gehen auch weit über die Grenzen Europas und werden auch in Afrika, Amerika, Asien, Australien und Neuseeland gegründet. Die Rede ist von Yachtclubs, die alle Enthusiasten und Sympathisanten des Wassersports sammeln. Sie erfüllen die Funktion der Mitglieder und werden in verschiedene Arbeitsteams geteilt, denen auch unterschiedliche Aufgaben zugeschrieben werden. Als Vereine werden sie als Nichtregierungsorganisationen klassifiziert, dem so genannten dritten Sektor hinzugezählt und dementsprechend entstehen sie unabhängig von staatlicher Einflussnahme. Finanziert werden sie teilweise durch monatliche Mitgliedergebühren und teilweise durch Spenden und ausländische Fördergelder, wobei die zwei letzten den Großteil ihres Budgets ausmachen.

Segeln und Motorbootfahren

Yachtclub in Port Bellerive in AustraliaWeil die Yachtclubs ihr Augenmerk auf Segeln und Motobootfahren richten, verfügen sie meistens über einen eigenen Hafen oder sind in einem größeren Hafen ansässig. Manche haben eine Wiese für Jollen im Besitz. Ihr Tätigkeitsbereich konzentriert sich auf Organisation von Regatten, Fahrtensegeln und Sportevents sowie auf Förderung des Wassersports auf kameradschaftlicher, gesellschaftlicher und sportlicher Ebene. Nicht selten organisieren sie die größten Flussregatten in Europa oder die international bekannten Wassersport-Wettbewerbe. Manche Yachtclubs haben eine schöne und langjährige Geschichte hinter sich, die manchmal sogar gut 100 Jahre ist und in die Anfangsjahren des 20. Jahrhunderts reicht. Auf den Internetseiten informieren fast alle Yachtclubs der Welt über die bevorstehenden Regattatermine, publizieren ein Resümee aller stattgefundenen Events und ausführliche Reiseberichte. Mehrmals geben sie auch Einsicht in die Mitgliedschaftsbedingungen, die sich in jedem Verein anders gestalten. Im Kölner Yachtclub zum Beispiel hängt die Höhe eines Mitgliedsbeitrages davon ab, welcher Mitgliedergruppe man zugeordnet ist. Außer dem Beitrag reicht die Leidenschaft, Spaß am Segeln und Sympathie für Boote und Yachten, um als ein neues Mitglied aufgenommen zu werden.

Die Besonderheit eines Yachtclubs 

Auf der Internetseite eines deutschen Yachtclubs ist geschrieben: „Wer das Gelände des Frankfurter Yachtclubs betritt, befindet sich in einem großen Garten am Fluss mit Clubhaus, schönen alten Bäumen und "Inseln" mit Tischen, Bänken und Stühlen zum Verweilen, um den Seglern und Lastschiffen nachzuschauen.“ Wer möchte nicht solch einem Verein beitreten?